Qualität verpflichtet – eine Initiative von Sanitaer.org
 

Aufsatzwaschbecken für eine hochwertige Einrichtung von Bad und Gäste-WC

Ein Waschbecken soll im Idealfall Funktionalität und Ästhetik gleichermaßen miteinander verbinden und sich optimal ins Badezimmer oder Gäste-WC einfügen. Besonderer Beliebtheit erfreuen sich dabei elegante Aufsatzwaschbecken, die in einen Unterschrank oder einer Unterkonstruktion eingefasst sind.

Aufsatzwaschbecken

Ihr Bad wirkt mit einem Aufsatzwaschbecken elegant und aufgeräumt. © Bergmann & Franz; KOHLER – Das Bad; Serie Escale

Waschbecken können Sie in ganz unterschiedlichen Materialien, Designs und Größen kaufen. Aufsatzwaschbecken werden in der Regel auf eine Waschtischplatte platziert und mit einem Unterschrank oder Waschtisch-Unterschrank kombiniert. Sanitaer.org informiert Sie hier über die mögliche Materialwahl und Modelle für Aufsatzwaschbecken und vermittelt Kontakte zu Sanitär-Profis aus Ihrer Region, die Ihnen bei der Planung und Montage Ihrer neuen Waschbecken helfen oder gegebenenfalls alte Waschbecken für Sie austauschen.

Aufsatzwaschbecken für jeden Raum

Auf herkömmlichen Waschbecken ist kaum Platz für Seife und Zahnputzbecher. Aufsatzwaschbecken hingegen, die rund oder oval gestaltet sein können, werden, ähnlich wie Küchenspülen in einer wasserfesten Holz-, Kunststoff- oder Steinplatte versenkt, auf der die zahlreichen Waschutensilien in Greifnähe abgestellt werden können. Ein Unterschrank kaschiert den Siphon, das Abflussrohr und die Anschlüsse für Kalt- und Warmwasser und schafft zugleich Stauraum, beispielsweise für Handtücher.

Aufgrund der eingeschränkten Räumlichkeiten müssen Waschbecken in Gäste-WCs besonders platzsparend gestaltet werden. Mit integrierten Aufsatzwaschbecken sparen Sie hier nicht nur wichtigen Platz ein, sondern nutzen auch noch die kleinen Winkel aus. Wer auf einen Unterschrank gänzlich verzichten möchte, aber dennoch eine Abstellfläche an den Rändern benötigt, kann das Aufsatzwaschbecken in einer eckigen Form, mit breiten Abstellflächen an den Seiten, wählen. In Sachen Formfindung lassen sich Designer auch immer wieder neue Formvarianten für Waschbecken einfallen: Streng geometrische Formen, ungewöhnliche Trichter oder fest installierte Schüsseln sind beispielsweise einfallsreiche Varianten.

Materialwahl für Aufsatzwaschbecken

Aufgrund der dauerhaften Benutzung und Belastung ist eine hohe Beständigkeit für Waschbecken in Bädern besonders wichtig. So sollten keine Abplatzungen oder andere Beschädigungen am Becken entstehen. Häufig bestehen Aufsatzwaschbecken deshalb aus Keramik, das beständig, widerstandsfähig gegenüber Säuren und Laugen und außerdem leicht zu pflegen ist. Bei einigen Waschbecken werden zusätzlich Glasuren aufgetragen, von denen das Wasser abperlt, sodass sich Schmutz und Kalk nicht so leicht festsetzen können.

Neben Keramik wird als Material für Aufsatzwaschbecken auch gerne Glas oder Naturstein verwendet. Glaswaschbecken sind sehr einfach zu reinigen und sehr robust. Das bei der Herstellung verwendete Glas ist in der Regel kein normales Einfachglas, sondern Sicherheitsglas, welches die Bruchsicherheit gewährleisten soll. Glaswaschbecken wirken in der Kombination mit Armaturen aus poliertem Edelstahl besonders elegant. Weitere edle Materialvarianten für Waschbecken sind Edelstahl, Porzellan oder Waschbecken aus Mineralguss.

Wer eher den natürlichen Look im Badezimmer bevorzugt, für den sind Aufsatzwaschbecken aus Naturstein die ideale Lösung. Häufig werden die Waschtischplatte, der Unterbau sowie die Wandblende hinter dem Waschbecken aus demselben Naturstein gefertigt, damit sich ein überzeugendes Gesamtensemble ergibt. Für die Reinigung des Natursteins sollte das Waschbecken allerdings nur mit leichten Pflegemitteln behandelt werden, damit die Oberfläche nicht aufraut oder sich verfärbt.

Fachgerechte Montage von Aufsatzwaschbecken

Möchten Sie ein Aufsatzwaschbecken montieren, benötigen Sie eine Unterkonstruktion, da dieses Waschbecken-Modell nicht direkt an der Wand angebracht wird. Nachdem Einlassen des Waschbeckens in den Waschtisch wird die Armatur eingesetzt und die Anschlüsse der Armatur an den Eckventilen für Kalt- und Warmwasser angeschlossen. Nicht zu vergessen ist hier der Dichtungsring der Armatur, damit kein Wasser aus den Zwischenräumen tritt! Der Zwischenraum zwischen den seitlichen Rändern des Beckens und dem Waschtisch sollte schließlich gegen Wassereintritt mit Sanitär-Silikon abgedichtet werden. Auch wenn der Abfluss beim Aufsatzwaschbecken im Unterschrank versteckt ist, muss die Installation fachgerecht durchgeführt werden. Im letzten Arbeitsschritt ist schließlich noch der Siphon zu montieren, der als Geruchsverschluss gegenüber der Abwasserleitung fungiert.

Wenn Sie sich die passgenaue Montage des Aufsatzwaschbeckens nicht zutrauen, können diese Arbeiten auch von einem kompetenten Fachmann übernommen werden. Sollten beispielsweise die Eckventile oder andere Montageelemente fehlerhaft angeschlossen worden sein, besteht die Gefahr, dass Wasser austritt und ein Wasserschaden entsteht. Einen qualifizierten Sanitär-Fachmann, der die Montage Ihres Aufsatzwaschbeckens für Sie übernimmt, können Sie kostenfrei und unverbindlich über unser Kontaktformular erreichen.

Fazit

Immer mehr Privatkunden suchen ein hochwertiges Waschbecken mit seitlichen Ablagen und eleganter Abdeckung der Wasserzuläufe und Abläufe. Ideal dafür geeignet sind Aufsatzwaschbecken, die aus zahlreichen Materialien gefertigt und in vielen verschiedenen Formen und Größen erhältlich sind. Aufsatzwaschbecken aus Keramik, Naturstein oder auch Glas schaffen in Ihrem Bad ein modernes und stilvolles Ambiente. Die Kombination mit einem Unterschrank schafft zusätzlich Stauraum und bietet Platz für Reinigungsmittel oder Handtücher.

Ein Waschbecken soll im Idealfall Funktionalität und Ästhetik gleichermaßen miteinander verbinden und sich optimal ins Badezimmer oder Gäste-WC einfügen. Besonderer Beliebtheit erfreuen sich dabei elegante Aufsatzwaschbecken, die in einen Unterschrank oder einer Unterkonstruktion eingefasst sind.

Aufsatzwaschbecken

Ihr Bad wirkt mit einem Aufsatzwaschbecken elegant und aufgeräumt. © Bergmann & Franz; KOHLER – Das Bad; Serie Escale

Waschbecken können Sie in ganz unterschiedlichen Materialien, Designs und Größen kaufen. Aufsatzwaschbecken werden in der Regel auf eine Waschtischplatte platziert und mit einem Unterschrank oder Waschtisch-Unterschrank kombiniert. Sanitaer.org informiert Sie hier über die mögliche Materialwahl und Modelle für Aufsatzwaschbecken und vermittelt Kontakte zu Sanitär-Profis aus Ihrer Region, die Ihnen bei der Planung und Montage Ihrer neuen Waschbecken helfen oder gegebenenfalls alte Waschbecken für Sie austauschen.

Aufsatzwaschbecken für jeden Raum

Auf herkömmlichen Waschbecken ist kaum Platz für Seife und Zahnputzbecher. Aufsatzwaschbecken hingegen, die rund oder oval gestaltet sein können, werden, ähnlich wie Küchenspülen in einer wasserfesten Holz-, Kunststoff- oder Steinplatte versenkt, auf der die zahlreichen Waschutensilien in Greifnähe abgestellt werden können. Ein Unterschrank kaschiert den Siphon, das Abflussrohr und die Anschlüsse für Kalt- und Warmwasser und schafft zugleich Stauraum, beispielsweise für Handtücher.

Aufgrund der eingeschränkten Räumlichkeiten müssen Waschbecken in Gäste-WCs besonders platzsparend gestaltet werden. Mit integrierten Aufsatzwaschbecken sparen Sie hier nicht nur wichtigen Platz ein, sondern nutzen auch noch die kleinen Winkel aus. Wer auf einen Unterschrank gänzlich verzichten möchte, aber dennoch eine Abstellfläche an den Rändern benötigt, kann das Aufsatzwaschbecken in einer eckigen Form, mit breiten Abstellflächen an den Seiten, wählen. In Sachen Formfindung lassen sich Designer auch immer wieder neue Formvarianten für Waschbecken einfallen: Streng geometrische Formen, ungewöhnliche Trichter oder fest installierte Schüsseln sind beispielsweise einfallsreiche Varianten.

Materialwahl für Aufsatzwaschbecken

Aufgrund der dauerhaften Benutzung und Belastung ist eine hohe Beständigkeit für Waschbecken in Bädern besonders wichtig. So sollten keine Abplatzungen oder andere Beschädigungen am Becken entstehen. Häufig bestehen Aufsatzwaschbecken deshalb aus Keramik, das beständig, widerstandsfähig gegenüber Säuren und Laugen und außerdem leicht zu pflegen ist. Bei einigen Waschbecken werden zusätzlich Glasuren aufgetragen, von denen das Wasser abperlt, sodass sich Schmutz und Kalk nicht so leicht festsetzen können.

Neben Keramik wird als Material für Aufsatzwaschbecken auch gerne Glas oder Naturstein verwendet. Glaswaschbecken sind sehr einfach zu reinigen und sehr robust. Das bei der Herstellung verwendete Glas ist in der Regel kein normales Einfachglas, sondern Sicherheitsglas, welches die Bruchsicherheit gewährleisten soll. Glaswaschbecken wirken in der Kombination mit Armaturen aus poliertem Edelstahl besonders elegant. Weitere edle Materialvarianten für Waschbecken sind Edelstahl, Porzellan oder Waschbecken aus Mineralguss.

Wer eher den natürlichen Look im Badezimmer bevorzugt, für den sind Aufsatzwaschbecken aus Naturstein die ideale Lösung. Häufig werden die Waschtischplatte, der Unterbau sowie die Wandblende hinter dem Waschbecken aus demselben Naturstein gefertigt, damit sich ein überzeugendes Gesamtensemble ergibt. Für die Reinigung des Natursteins sollte das Waschbecken allerdings nur mit leichten Pflegemitteln behandelt werden, damit die Oberfläche nicht aufraut oder sich verfärbt.

Fachgerechte Montage von Aufsatzwaschbecken

Möchten Sie ein Aufsatzwaschbecken montieren, benötigen Sie eine Unterkonstruktion, da dieses Waschbecken-Modell nicht direkt an der Wand angebracht wird. Nachdem Einlassen des Waschbeckens in den Waschtisch wird die Armatur eingesetzt und die Anschlüsse der Armatur an den Eckventilen für Kalt- und Warmwasser angeschlossen. Nicht zu vergessen ist hier der Dichtungsring der Armatur, damit kein Wasser aus den Zwischenräumen tritt! Der Zwischenraum zwischen den seitlichen Rändern des Beckens und dem Waschtisch sollte schließlich gegen Wassereintritt mit Sanitär-Silikon abgedichtet werden. Auch wenn der Abfluss beim Aufsatzwaschbecken im Unterschrank versteckt ist, muss die Installation fachgerecht durchgeführt werden. Im letzten Arbeitsschritt ist schließlich noch der Siphon zu montieren, der als Geruchsverschluss gegenüber der Abwasserleitung fungiert.

Wenn Sie sich die passgenaue Montage des Aufsatzwaschbeckens nicht zutrauen, können diese Arbeiten auch von einem kompetenten Fachmann übernommen werden. Sollten beispielsweise die Eckventile oder andere Montageelemente fehlerhaft angeschlossen worden sein, besteht die Gefahr, dass Wasser austritt und ein Wasserschaden entsteht. Einen qualifizierten Sanitär-Fachmann, der die Montage Ihres Aufsatzwaschbeckens für Sie übernimmt, können Sie kostenfrei und unverbindlich über unser Kontaktformular erreichen.

Fazit

Immer mehr Privatkunden suchen ein hochwertiges Waschbecken mit seitlichen Ablagen und eleganter Abdeckung der Wasserzuläufe und Abläufe. Ideal dafür geeignet sind Aufsatzwaschbecken, die aus zahlreichen Materialien gefertigt und in vielen verschiedenen Formen und Größen erhältlich sind. Aufsatzwaschbecken aus Keramik, Naturstein oder auch Glas schaffen in Ihrem Bad ein modernes und stilvolles Ambiente. Die Kombination mit einem Unterschrank schafft zusätzlich Stauraum und bietet Platz für Reinigungsmittel oder Handtücher.