Qualität verpflichtet – eine Initiative von Sanitaer.org
 

Warmwasser-Gartendusche? So können auch Warmduscher im Freien duschen

Eine Gartendusche kann auch Warmwasser liefern, wenn sie an die Warmwasserleitung des Hauses angeschlossen ist oder über ein Solarmodul verfügt. Genauere Informationen zu den verschiedenen Lösungen finden Sie im folgenden Artikel auf Sanitaer.org!

Inhaltsverzeichnis
  1. Varianten
  2. Kosten
  3. Fazit
Gartendusche-Warmwasser

Über die Mischbatterie kann der Gartendusche auch Warmwasser entnommen werden. © Rainer Sturm / pixelio.de

Entweder als Ergänzung zum beheizten Pool oder als Alternative zu eben diesem sorgt eine Gartendusche für die notwendige Erfrischung an heißen Sommertagen. Gerade in kleineren Gärten macht sie dem Schwimmbecken ernsthafte Konkurrenz, zudem ist sie, was Anschaffungs- und Betriebskosten angeht, um einiges günstiger. Die meisten Gartenduschen werden allerdings mit einem Gartenschlauch versorgt, der nur kaltes Wasser aus dem Duschkopf kommen lässt. Doch auch für Warmduscher gibt es verschiedene Lösungen: Mittels Sonnenenergie, Strom oder der hauseigenen Warmwasserleitung kann auch eine Gartendusche Warmwasser liefern.

Lösungen für eine Gartendusche mit Warmwasser

Zunächst sollte zwischen mobilen und fest installierten Gartenduschen unterschieden werden: Mobile Varianten lassen sich an nahezu jedem beliebigen Ort mittels Rasendorn oder Ständer aufstellen und dort an den Gartenschlauch angeschlossen. Fest installierte Modelle werden hingegen mit einem Flansch auf stabilem Untergrund verschraubt. Mit solchen Gartenduschen können Sie Warmwasser direkt über den Hausanschluss beziehen, sofern sie über einen entsprechenden Anschluss verfügen.

ACHTUNG:
Fest installierte Duschen benötigen zudem einen Abfluss, damit die großen Wassermengen, die immer auf dieselbe Stelle fallen, abgeführt werden können. Bei mobilen Gartenduschen reicht es hingegen in der Regel, wenn sie zusätzlich mit einem Rost ausgerüstet und regelmäßig an einem anderen Platz im Garten aufgestellt wird.

Doch auch mit einer mobilen Gartendusche müssen Sie nicht auf Warmwasser verzichten: Mit einer sogenannten Solar-Gartendusche machen Sie sich die Sonnenenergie zunutze. Solche Duschen verfügen über einen Wassertank, in dem das Duschwasser erhitzt und gespeichert wird, bis es entnommen wird. Innerhalb von einer halben Stunde erwärmen manche Modelle den Tank auf 50 °C oder mehr. Über eine Mischbatterie können Sie dann kaltes und warmes Wasser mischen, bis es die für Sie optimale Temperatur erreicht hat.

Alternativ kann eine Gartendusche auch Warmwasser beziehen, indem ein Durchlauferhitzer an die Kaltwasserleitung angeschlossen wird. Welche Lösung sich am besten eignet, hängt jedoch von den Bedingungen auf Ihrem Grundstück ab. Sofern Sie Hilfe bei der Beurteilung und Entscheidung benötigen, wenden Sie sich kostenlos und unverbindlich an einen Sanitär-Fachmann, der Sie umfassend beraten und bei der Umsetzung unterstützen kann.

Gartendusche mit Warmwasser: Welche Kosten sollten Sie einplanen?

Im Baumarkt oder in Online-Shops sind einfache Modelle erhältlich. Hier finden Sie beispielsweise mobile Solar-Gartenduschen ab etwa 70 €. Insbesondere für fest installierte Gartenduschen, die Warmwasser über den Hausanschluss beziehen, können Sie aber auch weit über 1.000 € zahlen – je nachdem, aus welchem Material die Dusche gefertigt ist und über welche Ausstattung sie verfügt.

Während mobile Duschen in der Regel sehr leicht zu montieren sind, benötigen Sie bei fest installierten Modellen eventuell handwerkliche Unterstützung beim Aufbau der Dusche oder beim Anschluss an die entsprechende Wasserzufuhr, was die Kosten selbstverständlich noch ein wenig erhöhen würde.

Alles in allem bleibt die Gartendusche mit Warmwasser aber immer noch eine günstige Alternative zum Swimmingpool!

Fazit

Eine Gartendusche mit Warmwasser ermöglicht die Erfrischung unter freiem Himmel mit der persönlichen Wohlfühltemperatur. Über den Anschluss des Hauses oder über Solarenergie können sowohl fest installierte als auch mobile Gartenduschen warmes Wasser bereitstellen. Bereits ab etwa 70 € sind einfache Modelle erhältlich, die Preise können aber auch weit über 1.000 € steigen. Vergleichen Sie daher unbedingt vor dem Kauf Angebote verschiedener Hersteller und lassen Sie sich gegebenenfalls von einem Fachmann über individuelle Möglichkeiten sowie Vor- und Nachteile einzelner Gartenduschen beraten!

Eine Gartendusche kann auch Warmwasser liefern, wenn sie an die Warmwasserleitung des Hauses angeschlossen ist oder über ein Solarmodul verfügt. Genauere Informationen zu den verschiedenen Lösungen finden Sie im folgenden Artikel auf Sanitaer.org!

Inhaltsverzeichnis
  1. Varianten
  2. Kosten
  3. Fazit
Gartendusche-Warmwasser

Über die Mischbatterie kann der Gartendusche auch Warmwasser entnommen werden. © Rainer Sturm / pixelio.de

Entweder als Ergänzung zum beheizten Pool oder als Alternative zu eben diesem sorgt eine Gartendusche für die notwendige Erfrischung an heißen Sommertagen. Gerade in kleineren Gärten macht sie dem Schwimmbecken ernsthafte Konkurrenz, zudem ist sie, was Anschaffungs- und Betriebskosten angeht, um einiges günstiger. Die meisten Gartenduschen werden allerdings mit einem Gartenschlauch versorgt, der nur kaltes Wasser aus dem Duschkopf kommen lässt. Doch auch für Warmduscher gibt es verschiedene Lösungen: Mittels Sonnenenergie, Strom oder der hauseigenen Warmwasserleitung kann auch eine Gartendusche Warmwasser liefern.

Lösungen für eine Gartendusche mit Warmwasser

Zunächst sollte zwischen mobilen und fest installierten Gartenduschen unterschieden werden: Mobile Varianten lassen sich an nahezu jedem beliebigen Ort mittels Rasendorn oder Ständer aufstellen und dort an den Gartenschlauch angeschlossen. Fest installierte Modelle werden hingegen mit einem Flansch auf stabilem Untergrund verschraubt. Mit solchen Gartenduschen können Sie Warmwasser direkt über den Hausanschluss beziehen, sofern sie über einen entsprechenden Anschluss verfügen.

ACHTUNG:
Fest installierte Duschen benötigen zudem einen Abfluss, damit die großen Wassermengen, die immer auf dieselbe Stelle fallen, abgeführt werden können. Bei mobilen Gartenduschen reicht es hingegen in der Regel, wenn sie zusätzlich mit einem Rost ausgerüstet und regelmäßig an einem anderen Platz im Garten aufgestellt wird.

Doch auch mit einer mobilen Gartendusche müssen Sie nicht auf Warmwasser verzichten: Mit einer sogenannten Solar-Gartendusche machen Sie sich die Sonnenenergie zunutze. Solche Duschen verfügen über einen Wassertank, in dem das Duschwasser erhitzt und gespeichert wird, bis es entnommen wird. Innerhalb von einer halben Stunde erwärmen manche Modelle den Tank auf 50 °C oder mehr. Über eine Mischbatterie können Sie dann kaltes und warmes Wasser mischen, bis es die für Sie optimale Temperatur erreicht hat.

Alternativ kann eine Gartendusche auch Warmwasser beziehen, indem ein Durchlauferhitzer an die Kaltwasserleitung angeschlossen wird. Welche Lösung sich am besten eignet, hängt jedoch von den Bedingungen auf Ihrem Grundstück ab. Sofern Sie Hilfe bei der Beurteilung und Entscheidung benötigen, wenden Sie sich kostenlos und unverbindlich an einen Sanitär-Fachmann, der Sie umfassend beraten und bei der Umsetzung unterstützen kann.

Gartendusche mit Warmwasser: Welche Kosten sollten Sie einplanen?

Im Baumarkt oder in Online-Shops sind einfache Modelle erhältlich. Hier finden Sie beispielsweise mobile Solar-Gartenduschen ab etwa 70 €. Insbesondere für fest installierte Gartenduschen, die Warmwasser über den Hausanschluss beziehen, können Sie aber auch weit über 1.000 € zahlen – je nachdem, aus welchem Material die Dusche gefertigt ist und über welche Ausstattung sie verfügt.

Während mobile Duschen in der Regel sehr leicht zu montieren sind, benötigen Sie bei fest installierten Modellen eventuell handwerkliche Unterstützung beim Aufbau der Dusche oder beim Anschluss an die entsprechende Wasserzufuhr, was die Kosten selbstverständlich noch ein wenig erhöhen würde.

Alles in allem bleibt die Gartendusche mit Warmwasser aber immer noch eine günstige Alternative zum Swimmingpool!

Fazit

Eine Gartendusche mit Warmwasser ermöglicht die Erfrischung unter freiem Himmel mit der persönlichen Wohlfühltemperatur. Über den Anschluss des Hauses oder über Solarenergie können sowohl fest installierte als auch mobile Gartenduschen warmes Wasser bereitstellen. Bereits ab etwa 70 € sind einfache Modelle erhältlich, die Preise können aber auch weit über 1.000 € steigen. Vergleichen Sie daher unbedingt vor dem Kauf Angebote verschiedener Hersteller und lassen Sie sich gegebenenfalls von einem Fachmann über individuelle Möglichkeiten sowie Vor- und Nachteile einzelner Gartenduschen beraten!