Qualität verpflichtet – eine Initiative von Sanitaer.org
Sanitär-Profis finden:
z.B. Sanitär-Fachbetrieb, Sanitär-Profi, ...
Ort, PLZ
Sie sind Sanitär-Fachmann?
Waschbecken

Modernes Waschbecken mit Unterschrank – ideal für kleine Bäder

Das Waschbecken ist ein zentrales Element im Badezimmer. Ein Waschbecken mit Unterschrank ist eine klassische Möbelkombination, die es in zahlreichen Ausführungen gibt. Vor allem für kleine Räume sind sie besonders geeignet, da sie nützlichen Stauraum für Badutensilien wie Handtücher und Kosmetik schaffen.

Waschbecken mit Unterschrank

Ein Waschbecken mit Unterschrank gibt es in zahlreichen Größen-, Farb- und Materialkombinationen, deshalb finden Sie besonders häufig Verwendung in kleinen Bädern. © Bergmann & Franz; Hersteller (Catalano Keramik); Serie ZERO

Besonders in kleinen Badezimmern und im Gäste WC bietet ein Waschbecken mit Unterschrank einige Vorteile. Oftmals werden Sie als Möbelwaschtische bezeichnet, die es in vielen verschiedenen Ausführungen, Größen und Materialien gibt. Sie können mit verschiedenen Beckenarten vom Einbau- bis zum Aufsatzwaschbecken, mit einer Waschschale oder einem modernen Schalenbecken kombiniert werden und sind als Einzel- oder Doppelwaschbecken erhältlich. Gerade auch Waschbecken in runder Form, mit einem Durchmesser von nur 335 mm, werden häufig als platzsparende Variante eingesetzt. Auf Sanitaer.org erfahren Sie alles über Formen und Materialien von Waschbecken mit Unterschränken und Tipps für die richtige Montage.

Waschbecken mit Unterschränken: Eigenschaften verschiedener Materialien

Zahlreiche Werkstoffe werden für die Herstellung von Waschbecken und Unterschränken verwendet. Neben der traditionellen Sanitärkeramik, Mineralguss, Mineralstahl, Edelstahl und glasiertem Stahl werden auch Glas, Naturstein, Zodiaq sowie Holz verarbeitet. Diese Materialien sind durch verschiedene Eigenschaften gekennzeichnet:

  • Sanitärkeramik besteht aus Kalkstein und Quarzsand. Sie wird in mehreren Weißtönen und vielen weiteren Farben angeboten. Durch Oberflächenversiegelungen und Beschichtungen sind sie besonders widerstandsfähig, schmutzabweisend und besonders pflegeleicht. Je nach Hersteller und Anbieter ist die Preisspanne für Keramikbecken sehr groß. Im Baumarkt können Bad-Waschbecken mit Unterschrank sehr günstig gekauft werden.
  • Mineralguss zeichnet sich durch die fugenlose Ausführung und seine hohe Widerstandsfähigkeit aus.
  • Mineralstahl ist ein sogenannter faserverstärkter Verbundwerkstoff. Er ist im täglichen Gebrauch äußerst widerstandsfähig sowie stoß- und kratzfest. Solche und ähnliche Materialien werden häufig für Werkstatt-Waschbecken gebraucht, da sie besonders robust und pflegeleicht sind.
  • Glas ist in klarer, matter oder unterschiedlich-farbiger Variante erhältlich. Als Sicherheitsglas ist es robust und kratzfest.
  • Naturstein ist in der Verwendung als Waschtischplatte sehr beliebt. Er ist sehr widerstandsfähig, vielseitig, stoß- und kratzfest.
  • Zodiaq ist ein porenfreie Material, das pflegeleicht, hitzebeständig, kratzfest und in vielen Farben erhältlich ist.
  • Holz wird immer beliebter, da es ein sehr warmes und zeitloses Material ist. Für eine lange Haltbarkeit sollte es mit einer Hygieneversiegelung beschichtet oder mit Hartwachsöl behandelt sein.

Modelle

Je nach Befestigungsart können verschiedene Modelle der Waschbecken mit Unterschränken unterscheiden.

  • Einbauwaschbecken werden meist von oben und bündig in eine Trägerplatte eingebaut. Unterhalb der Platte besteht die Möglichkeit, weitere Möbelstücke anzubringen.
  • Wird das Waschbecken direkt in ein Möbelstück integriert, beispielsweise in einen Unterschrank, wird von einem Möbelwaschtisch gesprochen. Anschlüsse und Rohre werden mit dieser Variante verdeckt und zusätzlicher Stauraum entsteht.
  • Bei einem Aufsatzwaschbecken wird das Becken direkt auf das Badmöbelstück oder eine Trägerplatte gesetzt. Je nach Platte kann das Becken auch ein Stück darin eingelassen werden.
  • Der Vorbauwaschtisch wird mittels einer Wandhalterung befestigt. Hier lässt sich hervorragend ein Unterschrank mit dem Waschbecken verbinden.

Waschbecken mit Unterschrank richtig montieren

Je nach Form des Waschbeckens wird entweder das Waschbecken oder der Unterschrank an die Wand montiert. Im zweiten Fall wird das Waschbecken auf den Schrank aufgelegt. Es gibt einige Punkte, die Sie dabei beachten sollten:
Wenn Sie selbstständig Ihr Waschbecken mit Unterschrank montieren wollen, sollten Sie zuerst genau die Höhe des Beckens ausmessen. Die Standardhöhe beträgt 85 cm vom Boden bis zur Oberkante des Waschtischs. Wichtig ist, dass die Anschlüsse für Ihre Armatur und das Abflussrohr gut erreichbar sind. Für die Bohrarbeiten in die Fließen sollten Sie einen Glasbohr- oder Steinbohraufsatz verwenden, damit die Fließen nicht reißen. Achten Sie auf die richtigen Dübel, damit das Waschbecken einen guten Halt hat. Jetzt können Sie den Waschtisch anbringen. Im nächsten Schritt legen Sie die Armatur auf den Dichtungsring und ziehen ihn von unten mit einem Standhahn-Mutternschlüssel fest. Nun können Sie noch den Siphon und die Mischbatterie an das Waschbecken anschließen und den Unterschrank anbringen.

Fazit

Neben einer großen Auswahl der Waschbeckenmaterialien, eröffnet die Kombination mit einem Unterschrank unzählige Gestaltungsmöglichkeiten. Gerne wird weißes Keramik oder Mineralguss mit einem dunklen Holz oder Naturstein verbunden. Der eigenen Fantasie und Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Aufgrund dieser Vielfalt und Größenverfügbarkeit sind Waschbecken mit Unterschrank sehr gut für kleine Bäder geeignet, da Sie Stauraum schaffen sich in jedes Ambiente integrieren lassen. Für eine kompetente Beratung, eine umfangreiche Planung oder einen fachgerechten Einbau finden Sie auf Sanitaer.org den richtigen Fachmann!